Für eine Unternehmenskommunikation mit Drive

Wer steht hinter Textett?

Das bin ich, Doris Ehrhardt. 2016 habe ich Textett als One-Woman-Redaktionsbüro gegründet – nach reichlich Erfahrung in Führungspositionen, etwa als Online-Redaktionsleiterin, Textchefin und Ressortleiterin, zuletzt bei der „Brigitte“. Für größere Projekte trommele ich gestandene Profis für Texte und Layout zusammen.

journalistin doris ehrhardt redaktionbuero textett muenchen 225x225 - Über Textett

Warum wurde ich Journalistin?

Das Schreiben war schon früh mein Ding. Als Kind bastelte ich immer das gleiche Geschenk: eine selbst verfasste Geschichte, geschrieben mit Füller, die Blätter an den Löchern zusammengebunden mit einer Schleife. Ich schrieb über so ziemlich alles, was ich erlebt hatte. Dass ich 1976 den Torhüter Sepp Meier als Torschützen bezeichnete, war mir so peinlich, dass ich seitdem penibel recherchiere und die Fakten checke. Sonst wäre ich 15 Jahre später garantiert nicht an die Deutsche Journalistenschule aufgenommen worden.

Warum mache ich auch Marketing?

Da bin ich reingerutscht. Auslöser war ein Freundschaftsdienst im Jahr 2008: Konzeption und Texte für die Website eines Restaurants. Dann PR-Aktionen, Pressemitteilungen, Content Marketing. Das lief überraschend erfolgreich und machte Spaß. Also blieb ich dabei und arbeitete mich immer tiefer hinein. Theoretisch kann ich Marketingsprech und Buzzwords, praktisch kommuniziere ich lieber so, dass jeder mitreden kann.

Wozu gibt es Textett?

Textett liefert zeitgemäße Marketinginstrumente für Unternehmen, deren Mittel begrenzt sind. Bei Textett buchen Sie nur die Leistung, die Sie wirklich brauchen. Und Sie bezahlen auch nur für die Leistung. Statt Overheadkosten entstehen Lösungen, die kreativ und sinnvoll sind – und effektiv umgesetzt werden.

Welche Maxime leitet mich?

Zuhören, nicht zutexten. Nur wenn ich weiß, was dem Auftraggeber wichtig ist, kann ich die richtige Kommunikationsstrategie entwickeln.

Warum heißt Textett so?

Erstens verneige ich mich damit vor einer Ausdruckskraft, die stärker ist als Worte: Musik. Zweitens sollen im Namen Textett Gedanken an ein Sextett mitschwingen, denn es spielen sechs Komponenten zusammen: Ideen diskutieren, Fakten recherchieren, Geschichten strukturieren, neue Sätze formulieren, sorgfältig redigieren – und alles aufs Wesentliche reduzieren.